Startseite

 

News+++News+++News+++News+++News+++News+++

Gewinnnummern Verlosung ESV Waldkirchen 17/2/2019
1.Preis Roller  Nr.185
2. Preis Trikot Nr.706
3. Preis 2 Saisonkarten  Nr.1908
4. Preis20 € Gutschein für Kiosk  Nr.1443
5. Preis15 € Gutschein für Kiosk  Nr.86
6. Preis Weißwurstfrühstück Hoamatkaffee Nr.227
7. Preis Weißwurstfrühstück Hoamatkaffee  Nr. 531
8. Preis Weißwurstfrühstück Hoamatkaffee  Nr. 804
9. Preis Fanschal  Nr.1360
10. Preis 2 Eintrittskarten 2019/20  Nr.1207
11 Ersatzlos Nr.838
12 Ersatzlos Nr.802
13 Ersatzlos Nr.1091
14 Ersatzlos Nr.401
15 Ersatzlos Nr.1391
16 Ersatzlos Nr.181
17 Ersatzlos Nr.336
18 Ersatzlos Nr.81
19 Ersatzlos Nr.183
20 Ersatzlos Nr.1530
Wird der Preis bei Ausgabe am 01.03.2019 nach dem
Heimspiel nicht abgeholt, rutschen die dahinterliegenden
Losnummern nach vorne

 

 


 

Es ist vollbracht: Die Crocodiles sind gerettet

Eishockey: ESV Waldkirchen feiert 7:5-Heimsieg

Sein Gesichtsausdruck verrät es: Die Waldkirchner Crocodiles um Roman Schreyer (links) haben sich mehr oder weniger zum vorzeitigen Klassenerhalt gequält. −Foto: Sven Kaiser

Waldkirchen. Endlich! Im dritten Anlauf haben es die Waldkirchner Crocodiles gestern Abend geschafft und durch einen 7:5-Heimsieg gegen SE Freising den zum Klassenerhalt noch fehlenden Punkt geholt. Damit steht endgültig fest: Der ESV Waldkirchen spielt auch in der nächsten Saison 2019/2020 in der Eishockey-Landesliga.

Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Es war wieder eine Hängepartie. Am Freitag verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Kremhelmer in Selb mit 4:5 und gestern lagen die Crocodiles vor 90 Zuschauern in der Karoli-Eishalle zwei Mal zurück, ehe sie das Spiel im letzten Drittel zu ihren Gunsten drehten und trotzdem bis zur Schlusssirene zittern mussten. Zwei Spieler des Heimvereins wurden besonders gefeiert: Vladimir Skoda und Jakub Marek. Ex-Profi Skoda ist sozusagen die Lebensversicherung der Crocodiles. Der 35-Jährige erzielte gestern drei von sechs Treffern und ist mit Abstand bester Scorer des ESV (36 Tore / 28 Assists). Marek (27) sorgte gestern für die beiden entscheidenden Waldkirchner Tore kurz vor Schluss, als er binnen 62 Sekunden zum 6:5 bzw. 7:5 verwandelte.

Nun können die Crocodiles und ihre Fans die Saison in den restlichen beiden Spielen (22. Februar in Freising und 1. März gegen Dingolfing) ausklingen lassen. − redESV Waldkirchen – SE Freising 7:5 (1:2, 1:1, 5:2) / Tore: 1:0 Vladimir Skoda (4:23); 1:1 Martin Dürr (9:41.); 1:2 Fabien Ferron (17:59.); 2:2 Roman Schreyer (25.); 2:3 (24:28); 2:3 Johannes Weyer (29:30); 3:3 Tim Hirtreiter (43:19); 4:3, 5:3 Skoda (45:22, 54:15); 5:4 Manuel Künl (55:29); 5:5 Armin Dünzl (56:49); 6:5, 7:5 Marek (58:43, 59:45). Strafminuten: 6 / 12; Zuschauer: 90.

VER Selb 1b – ESV Waldkirchen 5:4 (2:3, 2:0, 1:1) / Tore: 1:0 Daniel Worotnikow (6:10); 2:0 Johannes Schmid (10:48); 2:1 Skoda (12:51); 2:2 David Vokaty (14:06); 2:3 Skoda (16:03); 3:3 Ricco Warkus (26:05); 4:3 Kevin Tausend (35:54); 4:4 Robert Vavroch (46:29); 5:4 Jan Wensch (58:54); Strafminuten: 2:8; Zuschauer: 60.


Eishockey: Crocodiles im Dauereinsatz

 

Waldkirchen. Mit einem Doppelspieltag biegt Eishockey-Landesligist ESV Waldkirchen auf die Zielgerade der Saison 2018/2019 ein. Die Crocodiles sind heute Abend (Bully 20 Uhr) beim VER Selb 1b zu Gast und empfangen am Sonntag in der Karoli-Eishalle den SE Freising (17.30 Uhr). Zwei lösbare Aufgaben in denen die Mannschaft von Trainer Thomas Kremhelmer mindestens den zum endgültigen Klassenerhalt fehlenden Punkt holen will. Außerdem sind am Sonntag, ab 11 Uhr, die U11-Junioren Gastgeber zum Heimturnier mit den Mannschaften aus Berchtesgaden, Inzell und Vilshofen. − red


Acht Gegentore für die Crocodiles

 

Dingolfing/Waldkirchen. Der Deckel ist noch immer nicht drauf: Eishockey-Landesligist ESV Waldkirchen hat gestern beim Auswärtsspiel in Dingolfing verpasst, den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Die Crocodiles verloren beim EVD glatt mit 3:8 und weil das Schlusslicht der Abstiegsrunde C, TSV Trostberg, sein Heimspiel gegen Freising (4:0) gewann, fehlt den Waldkirchnern weiterhin ein Punkt zum vorzeitigen Klassenerhalt. Die nächsten Gelegenheiten ergeben sich am kommenden Wochenende, wenn der ESV in Selb zu Gast ist (Freitag, 20 Uhr) und den SE Freising empfängt (Sonntag, 17.30 Uhr).

EV Dingolfing – ESV Waldkirchen 8:3 (3:1, 3:1, 2:1) / Tore: 1:0 David Bilek (3:35); 2:0 Sascha Haschberger (3:41); 2:1 Vladimir Skoda (6:32); 3:1 Dustin Whittecotton (19:38); 4:1 Oliver Ferstl (31:18); 5:1 Waldemar Detterer (33:15); 6:1 Bilek (33:49.); 6:2, 6:3 Tim Hirtreiter (34:50, 42:45); 7:3 Ferstl (42:56.); 8:3 Detterer (46:25.); Strafminuten: ; Zuschauer: 300. − red


Karoli-Krokodile feiern: ESV Waldkirchen macht den Klassenerhalt so gut wie perfekt

Die Karoli-Krokodile haben ihren Vorsprung auf den letzten Tabellenplatz in der Abstiegsrunde C der Eishockey-Landesliga auf neun Punkte ausgebaut. Am Sonntagabend gewann der ESV Waldkirchen vor 110 Zuschauern in der heimischen Eishalle gegen Tabellenschlusslicht TSV Trostberg mit 5:4.

Es war der vierte Sieg im fünften Spiel und nach der Hälfte der Runde eine Vorentscheidung – der Landesliga-Verbleib der Crocodiles ist praktisch perfekt. Sie brauchen nur mehr einen Punkt aus fünf Spielen und selbst wenn der ESV alle restliche Partien verlieren sollte, ist ein Abrutschen auf den letzten Platz nur mehr theoretisch möglich.

ESV Waldkirchen – TSV Trostberg 5:4 (3:1, 2:2, 0:1) / Tore: 0:1 Milan Blaha (3:08); 1:1 Michael Wallner (6:52); 2:1 Vladimir Skoda (12:15); 3:1 Jakub Marek (12:46); 3:2 Antonin Jelinik (22:48); 4:2 Ivo Kotaska (23:40); 5:2 Skoda (25:39); 5:3 Wayne Grapentine (30:55); 5:4 Blaha (48:43). − H.S./red


 

Karoli-Krokodile hinten raus ganz cool: Waldkirchen sammelt weitere vier Punkte gegen den Abstieg

 

Mit einem Treffer sechs Sekunden vor dem Ende zum 5:5 sorgte David Vokaty für einen Punktgewinn des ESV in Bad Aibling. −Archivfoto: stock4press

Es zeichnet sich ab, dass der ESV Waldkirchen die Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga in seinem Sinne gestalten kann. Bislang konnten die Crocodiles in allen vier Spielen Punkte einsammeln, deren vier am zurückliegenden Wochenende. Im Spitzenspiel am Freitagabend vor 160 Zuschauern in Bad Aibling sicherte David Vokaty seinem Verein einen Zähler, als er – sechs Sekunden vor dem Abpfiff – das 5:5 erzielte und damit die Verlängerung erzwang. Endstand 5:6. Am Sonntagabend feierten die Waldkirchner schließlich vor 120 Fans in der Karoli-Eishalle einen 5:2-Sieg gegen VER Selb 1b.

Wieder bissen die Crocodiles sehr spät zu. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels gelang Robert Vavroch der 1:1-Ausgleich und praktisch mit der Schlusssirene erzielte Doppeltorschütze Vladimir Skoda das Tor zum 5:2. Mit nun neun Punkten haben sich die Crocodiles eine beruhigende Ausgangslage geschaffen und können bereits am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Trostberg (Bully 17.30 Uhr) eine Vorentscheidung im Kampf um den Liga-Verbleib herbeiführen.

ESV Waldkirchen – VER Selb 1b 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) / Tore: 0:1 Ricco Warkus (4:36); 1:1 Robert Vavroch (18:47); 2:1 Roman Schreyer (27:15); 2:2 Warkus (27:43); 3:2 Ingo Schwarz (41:17); 4:2. 5:2 Skoda (47:46, 59:59); Strafminuten: 12:6; Zuschauer: 120.

Ein spannendes und mitreißendes Spiel haben sich die Crocodiles am Freitagabend mit dem EHC Bad Aibling geliefert. Wie das Hinspiel ging das Duell in die Verlängerung – anders als beim letzten Aufeinandertreffen gewannen diesmal die Oberbayern. Dennoch konnten sich die Waldkirchner über einen Punktgewinn freuen. Der war Routinier Vokaty zu verdanken. Der 41-Jährige erzielte Sekunden vor Schluss den umjubelten 5:5-Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war das Waldkirchner Tor bereits leer, nachdem Trainer Thomas Kremhelmer den Goalie für einen weiteren Feldspieler rausgenommen hatte. Ein Schritt, der sich auszahlen sollte. Den einen Zähler hatten sich die Gäste wahrlich hart erkämpft gegen Bad Aibling um seinen Dreifachtorschützen Jan Lukats. Vier Mal lag die Kremhelmer-Truppe zurück, vier Mal holte sie auf. Nur in der Verlängerung, als Torheld Vokaty nach einem Stockschlag eine zehnminütige Zeitstrafe und der EHC einen Penalty zugesprochen bekam. Der Gefoulte verwandelte selbst und holte den zweiten Punkt für den EHC Bad Aibling. − redEHC Bad Aibling – Waldkirchen 6:5 n.V. (1:1, 2:1, 2:3, 1:0) / Tore: 1:0 Tobias Flach (1:43); 1:1 Skoda (3:22); 2:1, 3:1 Jan Lukats (23:09, 26:23); 3:2 Vavroch (33:46); 3:3 Johannes Holzfurtner (46:36); 4:3 Lukats (50:12); 4:4 Skoda (53:40); 5:4 Johannes Seidl (57:17); 5:5 David Vokaty (59:54); 6:5 Tobias Flach (63:28/Penalty). Strafminuten: 6 : 14 + 10; Zuschauer: 160

Quelle:Heimatsport.de


Crocodiles kämpfen mit Verletzungssorgen

 

„Trostberg sehr unfair gespielt und die Schiedsrichter haben nicht durchgegriffen“, moniert Waldkirchens Trainer Thomas Kremhelmer nach dem 5:1-Sieg seiner Truppe am vergangenen Sonntag. −Foto: Chr. Butzhammer

Waldkirchen. „Wir haben leider mehrere Verletzte und ich muss erst schauen, wer für dieses Wochenende einsatzbereit ist“, sagte Thomas Kremhelmer, Trainer des Eishockey-Landesligisten ESV Waldkirchen gestern vor dem heutigen Auswärtsspiel beim EHC Bad Aibling (Bully 19.30 Uhr) und dem Heimspiel am Sonntag gegen VER Selb (17.30 Uhr).

Dabei brauchen die Crocodiles nach wie vor jeden Punkt in der Abstiegsrunde. Obwohl sie aus zwei Spielen fünf Zähler sammelten, ist die Abstiegsgefahr nicht gebannt. „Es ist sehr spannend, du darfst dir in dieser Gruppe nicht viele Fehler erlauben“, betont Kremhelmer, der am Dienstag seinen 40. Geburtstag feiert.

Zwar führen die Waldkirchner aktuell die Rangliste vor dem heutigen Gegner Bad Aibling an, haben auf den Tabellensechsten, Schlusslicht EV Dingolfing, nur zwei Punkte Vorsprung.

Mit dem bisherigen Auftreten seiner Mannschaft in der Abstiegsrunde ist Kremhelmer bisher zufrieden: „Aber wir dürfen uns nicht ausruhen, ich denke jedoch mit solidem Defensivspiel können wir weiter gewinnen“, betont der ESV-Coach im Hinblick auf die beiden anstehenden Aufgaben. − red


Waldkirchen auf dem Weg Richtung Klassenerhalt: Jakub Marek führt die Crocodiles in Trostberg zum Sieg

 

Bester Mann auf dem Eis im offenen Eisstadion in Trobstberg: Jakub Marek (vorne), der mit zwei Treffern und zwei Assists an vier von fünf Waldkirchner Toren direkt beteiligt war. −Foto: Hubert Stadler

Der ESV Waldkirchen hat in der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga Gruppe C am Sonntagabend seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Angeführt vom überragenden Jakub Marek (27), der an vier Treffern direkt beteiligt war (zwei Tore, zwei Assists), gewannen die Crocodiles beim TSV Trostberg mit 5:1.

Obwohl die Gäste vor 310 Zuschauern im offenen Eisstadion in Trostberg früh in Rückstand gerieten, verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Kremhelmer keineswegs Ordnung und Nerven – im Gegenteil: Die Waldkirchner um den starken Marek, der erst vor wenigen Tagen Vater eines Sohnes wurde, bestimmten das Geschehen. Dennoch entschieden sie die Partie erst im Schlussdrittel, als Marek 69 Sekunden nach dem Wiederbeginn das 2:1 erzielte und die Krokodile in den folgenden Minuten nicht nachließen und den Vorsprung bis zur 56. Minute auf 1:5 ausbauten. − H.S./red

TSV Trostberg – ESV Waldkirchen 1:5 (1:0, 0:1, 0:4) / Tore: 1:0 Dominik Tobola (4.); 1:1, 1:2 Marek (24., 41.); 1:3 Johannes Holzfurtner (48.); 1:4, 1:5 Vladimir Skoda (54., 56.). Strafminuten: 30 / 4. Zuschauer: 310.

Quelle: Heimatsport.de


Karoli-Krokodile in Trostberg

 

Waldkirchen. Einmal mehr richtet sich Edi Krutsch, Vorstand des Eishockey-Landesligisten ESV Waldkirchen, mit deutlichen Worten an die Mannschaft: „Den Spielern muss bewusst werden, dass es selbst in einer Abstiegsrunde keine leichten Gegner gibt“, sagt der Vereinschef vor dem Spiel beim TSV Trostberg (Sonntag, 17.30 Uhr). Nach dem Sieg gegen Bad Aibling nach Verlängerung müssen die Waldkirchner nun im offenen Eisstadion in Trostberg bestehen und punkten, um erst gar nicht ins Hintertreffen der Abstiegsruppe D zu geraten. „Die Gegner sind extrem motiviert“, weiß Krutsch und hofft, dass die Karoli-Krokodile spielerisch wieder zulegen und das Glück im Torabschluss erzwingen. − red


 

 

Die Termintagung für die Abstiegsrunde findet am 08.01.2019 statt, die Neuen Spieltermine und

Gruppierungen werden hier so schnell als möglich Veröffentlicht.

  1. Korrektur der Durchführungsbestimmungen
  2. Auf Grund von unterschiedlichen Gegebenheiten (Nicht-Aufstieg, Rückzug und Rückzug nach Termintagung) sind die beiden Gruppen der Landesliga kleiner wie ursprünglich geplant. Um eine sportliche Wertig- und Sinnhaftigkeit gewährleisten zu können ist eine Änderung der Durchführungsbestimmungen unabdingbar. Daher werden die Durchführungsbestimmungen vom Eishockey-Obmann wie folgt geändert. Hier die neue gültige Version:

 

2.2.4 Abstiegsrunde

Die Platzierten 6 bis 11 der Landesliga Gruppe 1 spielen eine Einfachrunde (Gruppe D).

Die Platzierten 6 bis 10 der Landesliga Gruppe 2 spielen eine Einfachrunde (Gruppe E).

Termine:

Beginn: 13.01.2019 Ende: 3.03.2019

 

Die beiden Gruppenletzten der Gruppen D und E spielen im Play-Down-Modus Best-of-3 den Absteiger in die Bezirksliga aus.

Termine:

Beginn: 8.03.2019 / 10.03.2019 / 15.03.2019

 

Auf Grund der unterschiedlichen Anzahl von Mannschaften und somit Spielen in den beiden Gruppen, wird das Heimrecht wie folgt ermittelt: Heimrecht hat die Mannschaft, die nach der Vorrunde im Vergleich der beiden Mannschaften die bessere Platzierung hat. Sind beiden Mannschaften Letzte (oder beide Vor-Letzte, oder …) entscheidet der bessere Punkte-Durchschnitt (erzielte Punkte in der Vorrunde geteilt durch die Anzahl der Vorrundenspiele). Ist dieser gleich, wird der Durchschnitt der Tordifferenz (Tordifferenz in der Vorrunde geteilt durch die Anzahl der Vorrundenspiele) herangezogen – analog DEB-SPO Art. 23.


 

-Ab dem 1.Heimspiel haben wir heuer eine Verlosung die als ersten Preis einen Motorroller mit Sonderlackierung beinhaltet.

 

 


 

Jetzt Mitglied werden beim ESV Waldkirchen

Liebe Fans, Freunde und Gönner des ESV Waldkirchen,

unser Verein zählt zu den alteingesessenen Vereinen in der bayerischen Eishockyszene. Dennoch ist der ESV Waldkirchen was die Zahl der Vereinsmitglieder betrifft nur auf den hinteren Rängen zu finden. Das wollen wir jetzt ändern.

Wenn es Euch auch Wert erscheint, den Spielbetriebe der Senioren für die kommenden Jahre auf gesunde Beine zu stellen, sowie unseren Kindern und Jugendlichen im Ort ein sinnvolles Freizeitangebot zu bieten, so helft uns bitte mit Eurer Mitgliedschaft beim ESV Waldkirchen. Schon für einen kleinen Jahresbeitrag könnt Ihr viel bewirken!!!

Anträge gibt’s auf der Homepage unter Download oder bei den Verantwortlichen des Vereins.


Das Vereinslokal der Karoli – Crocodiles!