Zittersieg

Crocodiles starten mit Zittersieg

Erste Punkte in der Abstiegsrunde: 4:3-Erfolg nach Verlängerung

 

Finaler Jubel: Jakub Marek und Torschütze Roman Schreyer (verdeckt) freuen sich über den Treffer zum 4:3-Endstand gegen den EHC Bad Aibling. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

 

Waldkirchen. Die Revanche für die blamable 1:6-Niederlage vor einer Woche ist geglückt: Der ESV Waldkirchen ist mit einem Sieg in die Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga gestartet. Am gestrigen Sonntag behauptete sich die Truppe von Trainer Thomas Kremhelmer gegen den EHC Bad Aibling vor 90 Zuschauern mit 4:3 nach Verlängerung (0:0, 3:3, 0:0, 1:0). Die ersten zwei Punkte im Kampf um den Liga-Verbleib sind also gesichert.

Es war aber die erwartet schwere Aufgabe und ein zähes Spiel in der Karoli-Eishalle. Tore fielen zunächst nur im zweiten Drittel (3:3), der erste und dritte Abschnitt endeten jeweils 0:0. Den erlösenden Treffer für die Crocodiles erzielte Roman Schreyer in der zweiten Minute der Verlängerung. Mit diesem Sieg ist den Puckjägern vom Karoli ein guter Start in entscheidende Phase der Saison gelungen. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag in Trostberg statt, dann gehts zum Rückspiel nach Bad Aibling (25. Januar). die Oberbayern feierten gestern einen 6:5-Sieg gegen den VER Selb 1b. Das nächste Heimspiel in Waldkirchen steht erst wieder am Sonntag, 27. Januar, 17.30 Uhr, auf dem Programm. Dann ist die Selber Oberliga-Reserve zu Gast. − redESV Waldkirchen – EHC Bad Aibling 4:3 n.V. (0:0, 3:3, 0:0, 1:0) / Tore: 1:0 Robert Vavroch (24.); 1:1 Tobias Flach (32.); 1:2 keine Angabe (33.); 2:2 Tim Hirtreiter (34.); 2:3 Flach (35.); 3:3 Vladimir Skoda (40.); 4:3 Roman Schreyer (62.). Strafminuten: 8:6; Zuschauer: 90.(PNP)