Nachwuchs U9

Erster Turniersieg für U9-Team der Crocodiles

Dingolfing / Waldkirchen. Beim letzten U9-Turnier dieser Eishockey-Saison in Dingolfing haben die „Young Crocodiles“ des Landesligisten ESV Waldkirchen ihren ersten Turniersieg gefeiert. Die U11 dagegen verlor beim Bewerb in Vilshofen alle drei Partien.

Die Leistung der jungen Eishackler aus Waldkirchen ist bemerkenswert. An manchen Wochenenden stehen Spieler sowohl für die U9 als auch die U11 auf dem Eis und kämpfen um Tore und Siege. Die U9 agierte diesmal sehr erfolgreich: 2:0 gegen die Passau Black Hawks (Tore: Leon Haidl), 5:2 gegen EV Dingolfing (Haidl/4, Nico Binder) und 10:0 gegen ESC Vilshofen (Haidl/4, Leander Jarosch/4, Simon Reiter/2). Nichts zu bestellen hatte die Waldkirchener U11, die beim Bewerb in Vilshofen gleich dreimal geschlagen vom Eis gehen musste. Dem 1:7 gegen Trostberg (Tor: Tobias Maier) folgten ein 1:7 gegen Vilshofen (Tor: Luigi Weilermann) sowie zum Abschluss ein 3:4 gegen Freising (Tore: Felix Wiltschko, Paulo Müller, Christian Liske).− redAufstellung der U9: Tor: Leon Dick; Block rot: Nico Binder, Christian Liske, Simon Reiter, Leon Roth, Sebastian Stockinger; Block gelb: Leon Haidl, Matyas Matusek, Janosch Reitberger, Jacob Süß, Toni Wiltschko; Block grün:Toni Hannig, Leander Jarosch, Franz-Xaver Pfeiffer, Daniel Sagmeister, Elisa Schreck.

Aufstellung der U11: Tor: Hannah Jarosch und Leon Dick; Block rot: Moritz Graßl, Christian Liske, Tobias Maier, Thomas Schätzl; Block gelb:Paul Müller, Leon Roth, Luigi Weilermann, Felix Wilt-schko; Block grün: Nico Binder, Leon Haidl, Leander Jarosch, Janosch Reitberger, Simon Reiter. Im Bild das Turniersieger-Team der U9.

− Foto: Stephan Wiltschko

(Quelle) PNP Plus


Ein Sieg für die U9

Eishockey: Waldkirchner Nachwuchsteams am Karoli im Einsatz

Waldkirchen. In vollem Gange ist die Rückrunde der Eishockey-Junioren. Die U9 des ESV Waldkirchen blieb beim Heimturnier ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden), die U11 der Crocodiles gewann in Trostberg ein Spiel, musste sich jedoch in zwei weiteren Partien geschlagen geben.

Gegen die Isarratten aus Dingolfing fing sich die Waldkirchner U9 erst kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich, ehe Leon Haidl (zwei Treffer) und David Korn den ESV-Nachwuchs gegen den ESC Vilshofen zum 3:0-Erfolg schossen. Anschließend standen im Duell mit den EHF Passau insbesondere die Torhüter im Fokus, die mit glanzvollen Paraden alle Torschüsse abwehrten – Endstand zwischen den „Young Crocodiles“ und den spielstarken Dreiflüssestädtern 0:0. Dementsprechend zufrieden waren Trainer und Betreuer, die mit ihrer U9 dem nächsten Turnier in Vilshofen entgegenfiebern.

Für die Waldkirchner U9 auf dem Eis: Leon Dick (Tor), Christian Liske, Simon Reiter, Janosch Reitberger, Sebastian Stockinger (alle Block rot), Bastian Falkner, Leon Haidl, Toni Hannig, Jacob Süß (alle Block gelb), Leander Jarosch, David Korn, Daniel Sagmeister, Elias Schreck (alle Block grün), Nico Binder, Matyas Matusek, Franz-Xaver Pfeiffer, Leon Roth und Toni Wiltschko (alle Block grün).

(Quelle) PNP Plus


Knappe Niederlagen für die U9 der Crocodiles

Waldkirchner Nachwuchs verliert 0:1 und 0:3

Passau. Beim zweiten Rückrundenturnier haben die „Young Crocodiles“ des ESV Waldkirchen in Passau sowohl gegen die IsarRats aus Dingolfing als auch den ESC Vilshofen (jeweils 0:1) und die Passau Black Hawks (0:3) verloren. Die Passauer feierten nach drei Turniersiegen ohne Gegentor den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft.

Etwas glücklos agierten die jüngsten Waldkirchner Puckjäger, die sich zunächst in einem ausgeglichenen Spiel mit dem EV Dingolfing knapp geschlagen geben mussten. Anschließend sollte ihnen auch gegen die Vilshofener Wölfe, die schon häufiger besiegt werden konnten, kein Treffer gelingen. Nach einem hartumkämpften Duell war bei den jungen Vilshofenern die Freude umso größer über den 1:0-Sieg.

In der abschließenden Partie konnten die „Young Crocodiles“ schließlich die Meisterfeier der spielstarken EHF Passau nicht mehr verhindern. Beide Teams konnten sich gute Torabschlüsse herausspielen, jubeln durften nur die gastgebenden Passauer.

Obwohl die Waldkirchner Eishockey-Kinder kein Tor erzielen konnten, waren die Trainer und Betreuer der „Crocos“ mit der Leistung der kleinen „Eishackler“ zufrieden und fiebern dem nächsten Turnier (in Dingolfing) entgegen. Eine ausgezeichnete Leistung zeigte bei den Spielen in Passau einmal mehr Schlussmann Leon Dick, der souverän und cool die Scheiben vom eigenen Netz fernhielt und lediglich fünf Gegentreffer hinnehmen musste.

Aufstellung des ESV Waldkirchen – Tor: Leon Dick; Block rot: Nico Binder, Christian Liske, Simon Reiter, Sebastian Stockinger, Toni Wiltschko; Block gelb: Leon Haidl, Toni Hannig, Matvas Matusek, Leon Roth, Jacob Süß; Block grün:Leander Jarosch, David Korn, Franz-Xaver Pfeiffer, Daniel Sagmeister, Elias Schreck.

(Quelle) PNP Plus


Das Eis am Karoli brannte

Die U9 und U11 des ESV Waldkirchen spielen ihr zweites Bezirksturnier

Die Rückrunde der Eishockey-Junioren ist in vollem Gange. Die Waldkirchner Kinder unter 9 Jahren durften am Samstag des letzten Wochenendes ihr Heimturnier ausrichten. Los ging es für die Waldkirchner gegen die starken „Isar-Ratten“ aus Dingolfing. Schnell gingen die kleinen Crocos mit 1:0 in Führung und konnten diesen knappen Vorsprung mit viel Einsatz und Leidenschaft verteidigen. Leider schlugen die Dingolfinger kurz vor Spielende noch zu und das Spiel endete 1:1 Unentschieden.
Im zweiten Spiel musste die U9 gegen die Vilsstädter Wölfe ran. Hier zeigte sich schnell, dass die wendigen Waldkirchner mehr Spielanteile hatten und deswegen zu vielen Torschüssen kamen. Die Crocos ließen den Vilshofener Wölfen mit 3:0 letztendlich keine Chance. Die Tore schossen Leon Haidl (2) und David Korn.
Im abschließenden Spiel waren die spielstarken „Black Hawks“ aus Passau ein schwerer Gegner. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und setzten den jeweils anderen mit guten Kombinationen und häufigen Torabschlüssen ständig unter Druck. Beiden mitgereisten Fangemeinden ging der Torschrei schon über die Lippen bevor die beiden Torhüter mit glanzvollen Paraden einen Rückstand verhindern konnten. Schließlich trennten sich beide Mannschaften gerecht mit 0:0 und konnten zufrieden sein mit diesem Spielstand.
Die Trainer und Betreuer der Waldkirchner Crocos waren mit den Ergebnissen und mit der Leistung der kleinen „Eishackler“ sehr zufrieden und freuen sich schon wieder auf das nächste Turnier, das diesmal in Vilshofen stattfinden wird.
Mannschaftsaufstellung des ESV Waldkirchen:
Tor: Dick Leon
Block rot: Liske Christian, Reiter Simon, Reitberger Janosch, Stockinger Sebastian
Block gelb: Falkner Bastian, Haidl Leon, Hannig Toni, Süß Jacob
Block grün: Jarosch Leander, Korn David, Sagmeister Daniel, Schreck Elias
Block blau: Binder Nico, Matusek Matyas, Pfeiffer Franz-Xaver, Roth Leon, Wiltschko Toni

(Quelle) Wiltschko Stephan


Beim Waldkirchner Eishockey-Nachwuchs glühten die Scheiben

Am letzten Wochenende waren die jüngsten Nachwuchsspieler des ESV Waldkirchen bei zwei Eishockeyturnieren im Einsatz. Die U9-Kinder spielten am Samstag in Vilshofen und lieferten wieder eine starke Leistung ab. Das Spiel gegen den Gastgeber konnte nach einem spannenden Spiel gleich gewonnen werden. Der Nachwuchs der Passauer „Black Hawks“ verlangte den Waldkirchner Crocodiles alles ab, so dass am Ende eine denkbar knappe Niederlage stand. Zwischendurch lagen die Waldkirchner Buben und Mädels sogar vorne. Gegen die Cracks aus Deggendorf waren die Krokodile zwar chancenlos, aber man merkt es tut sich was beim Nachwuchs aus Waldkirchen. Jetzt sieht man die Früchte der intensiven Trainerarbeit, die sich jede Woche freiwillig und leidenschaftlich für die Waldkirchner Kinder und Jugendlichen einsetzen.
Die Crocos der U11 musste ihr Turnier in Passau bestreiten. Im ersten Spiel waren auch hier die gastgebenden „Black Hawks“ der Gegner. Nach einem wirklich guten Spiel der Waldkirchner stand es am Ende 5:2 für den späteren Turniersieger aus der Dreiflüssestadt. Die Tore für die aufopferungsvoll kämpfenden Crocodiles schossen Paul Müller und Felix Wiltschko.
Im zweiten Spiel war der Erzrivale aus Vilshofen der Gegner, gegen die die Crocos noch eine Rechnung offen hatten. Die Kinder auf beiden Seiten schenkten sich nichts. Es wurde um jeden Puck gekämpft, wobei dieses Mal die Waldkirchner die Nase vorne hatten und mit 5:4 gewannen (Tore für Waldkirchen: Nico Binder, Leander Jarosch, Tobias Maier, Simon Reiter und Felix Wiltschko).
Im abschließenden Spiel waren die „Isar Rats“ aus Dingolfing der Gegner. Die Waldkirchner Jungs und Mädels konnten die Begegnung in der ersten Halbzeit offen gestalten und ließen nur wenige Torchancen zu. Die zweite Halbzeit ging aber eindeutig an die Dingolfinger Kinder, die letztendlich verdient mit 10:1 Toren gewinnen konnten. Das Ehrentor für die Crocos schoss Paul Müller schon in der ersten Hälfte.
Auch bei der U11 aus Waldkirchen machte sich das intensive Training bemerkbar. Die Kinder zeigten große Spielfreude und eine ausdauernde Leistung, die auch von den mitgereisten Eltern begeistert gefeiert wurde.
Mannschaftsaufstellung des ESV Waldkirchen:
Tor: Hannah Jarosch und Dick Leon
Block rot: Haidl Leon, Liske Christian, Maier Tobias, Weilermann Luigi
Block Gelb: Graßl Moritz, Müller Paul, Schätzl Thomas, Stockinger Sebastian
Block Grün: Binder Nico, Jarosch Leander, Reitberger Janosch, Reiter Simon, Wiltschko Felix
25.11.2019

(Quelle) Wiltschko Stephan


Großartiges Eishockey der Young Crocodiles

Die U9 des ESV beim zweiten Bezirksturnier in Passau

Am Samstag, 10.11.2018, waren die jüngsten spielberechtigten Waldkirchner Crocodiles beim zweiten Bezirksturnier in der Passauer EisArena zu Gast. Um 10.15 Uhr ging es für die Waldkirchner los (Spielzeit 24 Minuten). Die Gegner kamen aus Passau, Vilshofen und Dingolfing. Gespielt wird auf die kleinen Tore. Die „Krokodile“ bekamen bei diesem Turnier die Gelegenheit sich gegen starke Gegner beweisen zu können. Mit viel Spaß und Leidenschaft waren die 16 Kinder und die Torhüterin bei der Sache. Die Eltern waren natürlich immer dabei und versorgten die Kinder in den Pausen mit Obst, Getränken und anderen Starkmachern. Während der Spiele unterstützten die Eltern alle Spieler selbstverständlich lautstark mit allen möglichen Hilfsmitteln. Wichtig ist bei diesen Turnieren auch, dass bei den Spielern der Spaß im Vordergrund steht. Doch die Kinder sind ehrgeizig genug, dass sie jedes Spiel gewinnen möchten und zeigen wollen, dass sich ihr anspruchsvolles Training während der Woche bezahlt macht. Auch der Waldkirchner Eishockey-Trainer Thomas Kremhelmer ist von seinem Nachwuchs begeistert und versucht enttäuschte Gesichter nach einer Niederlage mit Aufmunterungen wieder aufzuhellen. Dies alles zusammengenommen bringt für alle Beteiligten viel Freude und jeder „Young Crocodile“ ist bei dem nächsten Turnier sicher wieder mit viel Begeisterung dabei.