Karoli-Krokodile hinten raus ganz cool

 

Karoli-Krokodile hinten raus ganz cool: Waldkirchen sammelt weitere vier Punkte gegen den Abstieg

 

Mit einem Treffer sechs Sekunden vor dem Ende zum 5:5 sorgte David Vokaty für einen Punktgewinn des ESV in Bad Aibling. −Archivfoto: stock4press

Es zeichnet sich ab, dass der ESV Waldkirchen die Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga in seinem Sinne gestalten kann. Bislang konnten die Crocodiles in allen vier Spielen Punkte einsammeln, deren vier am zurückliegenden Wochenende. Im Spitzenspiel am Freitagabend vor 160 Zuschauern in Bad Aibling sicherte David Vokaty seinem Verein einen Zähler, als er – sechs Sekunden vor dem Abpfiff – das 5:5 erzielte und damit die Verlängerung erzwang. Endstand 5:6. Am Sonntagabend feierten die Waldkirchner schließlich vor 120 Fans in der Karoli-Eishalle einen 5:2-Sieg gegen VER Selb 1b.

Wieder bissen die Crocodiles sehr spät zu. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels gelang Robert Vavroch der 1:1-Ausgleich und praktisch mit der Schlusssirene erzielte Doppeltorschütze Vladimir Skoda das Tor zum 5:2. Mit nun neun Punkten haben sich die Crocodiles eine beruhigende Ausgangslage geschaffen und können bereits am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Trostberg (Bully 17.30 Uhr) eine Vorentscheidung im Kampf um den Liga-Verbleib herbeiführen.

ESV Waldkirchen – VER Selb 1b 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) / Tore: 0:1 Ricco Warkus (4:36); 1:1 Robert Vavroch (18:47); 2:1 Roman Schreyer (27:15); 2:2 Warkus (27:43); 3:2 Ingo Schwarz (41:17); 4:2. 5:2 Skoda (47:46, 59:59); Strafminuten: 12:6; Zuschauer: 120.

Ein spannendes und mitreißendes Spiel haben sich die Crocodiles am Freitagabend mit dem EHC Bad Aibling geliefert. Wie das Hinspiel ging das Duell in die Verlängerung – anders als beim letzten Aufeinandertreffen gewannen diesmal die Oberbayern. Dennoch konnten sich die Waldkirchner über einen Punktgewinn freuen. Der war Routinier Vokaty zu verdanken. Der 41-Jährige erzielte Sekunden vor Schluss den umjubelten 5:5-Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war das Waldkirchner Tor bereits leer, nachdem Trainer Thomas Kremhelmer den Goalie für einen weiteren Feldspieler rausgenommen hatte. Ein Schritt, der sich auszahlen sollte. Den einen Zähler hatten sich die Gäste wahrlich hart erkämpft gegen Bad Aibling um seinen Dreifachtorschützen Jan Lukats. Vier Mal lag die Kremhelmer-Truppe zurück, vier Mal holte sie auf. Nur in der Verlängerung, als Torheld Vokaty nach einem Stockschlag eine zehnminütige Zeitstrafe und der EHC einen Penalty zugesprochen bekam. Der Gefoulte verwandelte selbst und holte den zweiten Punkt für den EHC Bad Aibling. − redEHC Bad Aibling – Waldkirchen 6:5 n.V. (1:1, 2:1, 2:3, 1:0) / Tore: 1:0 Tobias Flach (1:43); 1:1 Skoda (3:22); 2:1, 3:1 Jan Lukats (23:09, 26:23); 3:2 Vavroch (33:46); 3:3 Johannes Holzfurtner (46:36); 4:3 Lukats (50:12); 4:4 Skoda (53:40); 5:4 Johannes Seidl (57:17); 5:5 David Vokaty (59:54); 6:5 Tobias Flach (63:28/Penalty). Strafminuten: 6 : 14 + 10; Zuschauer: 160

Quelle:Heimatsport.de