Endspiel für die Crocodiles

Endspiel für die Crocodiles

Eishockey: Heimspiel gegen Schlusslicht Freising am Samstagabend

Waldkirchen. Jetzt zählt es für den Eishockey-Landesligisten ESV Waldkirchen. Mit einem Sieg im heutigen Heimspiel (Bully 19.30 Uhr) gegen den SE Freising können die Crocodiles praktisch den Deckel draufmachen auf diese Saison.

Acht Punkte haben die Waldkirchner vor dem direkten Duell Vorsprung auf die Black Bears, das Schlusslicht der Abstiegsrunde I. Allerdings haben die Domstädter zwei Partien weniger ausgetragen und können den Vorletzten Waldkirchen sogar aus eigener Kraft überholen – wenn sie heute Abend in der Karoli-Eishalle einen Dreier holen.

Soweit soll es freilich nicht kommen. „Ich bin mir sicher, dass wir gewinnen und mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagt ESV-Trainer Roman Kondelik. Die Waldkirchner Puckjäger dürfen sich dabei auf zusätzliche Unterstützung freuen. Wie jedes Jahr zu einem Heimspiel reist heute Abend ein Bus mit Fans der Hannover Indians an. Die Niedersachsen wollen die Mannschaft ihres Ex-Torwarts Roman Kondelik lautstark anfeuern. Der blickt noch ein bisschen sorgenvoll auf das zurückliegende Wochenende zurück. Zwölf Gegentore und zwei Pleiten musste sein Team in den Duellen mit dem EV Pegnitz einstecken. „Wir waren in den entscheidenden Situationen das schlechtere Team und unsere Chancenverwertung war einfach zu schlecht“, analysiert der 47-jährige Tscheche schonungslos.

Heute Abend kann Kondelik nach eigener Aussage nur zwei Reihen aufs Eis schicken, weil mit Thomas Kremhelmer und David Vokaty zwei Stammspieler verletzt fehlen. Trotzdem ist ein Heimsieg Pflicht.

(Quelle) PNP Plus