Ein Heimsieg und die Crocodiles stehen in den Playoffs

 

Eishockey: ESV Waldkirchen am Sonntag gegen den ERC Ingolstadt 1b

Insgesamt 47 Kinder trainieren aktuell in der Nachwuchsabteilung der Waldkirchner „Crocodiles“. Dementsprechend will der Verein in der Saison 2018/2019 eine Nachswuchsmannschaft anmelden. − Foto: Verein

 

Waldkirchen. Es ist das bislang wichtigste Spiel der laufenden Eishockey-Saison für den ESV Waldkirchen. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt 1b können die „Crocodiles“ am Sonntag (17.30 Uhr) den Einzug in die Playoffs endgültig perfekt machen, um weiterhin vom Landesliga-Aufstieg träumen zu dürfen.

Für das Spiel in der Eishalle am Karoli haben sich alle Waldkirchner Spieler fit gemeldet, auch Spielertrainer Thomas Kremhelmer, der beim 18:0-Sieg am vergangenen Sonntag einen Schläger ins Gesicht bekam und anschließend im Krankenhaus untersucht werden musste. Er blieb glücklicherweise unverletzt am Auge und will morgen, Sonntag, mit seiner Mannschaft den zwölften Saisonsieg feiern. Gleichzeitig warnt der 38-Jährige sein Team vor dem Gegner aus Oberbayern: „Ich schätze Ingolstadt stark ein, sie haben nicht umsonst Bayreuth geärgert“, sagt Kremhelmer in Anspielung auf die knappe Niederlage (5:6 n.P.) des ERC gegen Waldkirchens Rivale um Platz 1, den EHC Bayreuth. Das Spiel war allerdings bereits am 14. Januar,seither hatten die Ingolstädter kein Spiel mehr, weil sowohl das Duell mit Mitterteich als auch Regen kurzfristig von den Gegnern abgesagt wurden. Der fehlende Rhythmus könnte ein kleiner Vorteil sein für die „Crocodiles“, die dementsprechend vom Anpfiff weg gleich Vollgas geben wollen. „Jeder weiß, was für uns auf dem Spiel steht und ist topmotiviert“, betont Kremhelmer.

Ingolstadt hat nur mehr eine Minichance auf die Aufstiegsrunde, muss morgen in jedem Fall nach regulärer Spielzeit am Karoli gewinnen. Ein spannendes Spiel ist also garantiert…

ESV will Nachwuchsteam im Spielbetrieb anmelden.Unterdessen tut sich auf dem Eis bei den „Crocodiles“ auch einiges im Nachwuchsbereich. Wie der Verein mitteilt, will der ESV Waldkirchen in der nächsten Saison eine Kleinschüler-Mannschaft im Spielbetrieb melden. Aktuell stehen 47 Kinder regelmäßig auf dem Eis. Eine Zahl mit der Jugendleiter Herbert Meier sowie das Trainer-Team Thomas Kremhelmer, Walter Moser, Johannes Holzfurtner, Jakob Duschl und Lena Rehberger sehr zufrieden sind.

Fünf junge Puckjäger sind bereits in Vilshofen im Spielbetrieb, drei weitere in Passau. Training für die kleinen Krokodile ist jeden Montag und Mittwoch jeweils um ab 17.30 Uhr. Ein Einstieg sei jederzeit möglich, teilt der Verein mit. Interessierte Kinder könnten sich das Training auch unverbindlich anschauen. „Wir freuen uns immer über Neuzugänge“, betont der ESV in einer Mitteilung. Die Kinder lernen einerseits das Schlittschuhlaufen und kommen andererseits auch schon mit Schläger und Puck in Kontakt. Bei Fortgeschrittenen bauen die Trainer taktische Übungen ein.

Die ersten Spiele stehen bereits an: am morgigen Sonntag, 10 Uhr, spielen die kleinen „Crocos“ in der Eishalle am Karoli gegen den EHF Passau und demnächst folgen zwei weitere Spieler gegen den Nachwuchs vom ESC Vilshofen.− rs/red