Der letzte Biss fehlt

Der letzte Biss fehlt: Karoli-Krokodilen droht die Abstiegsrunde – Am Sonntag erstes Derby gegen Vilshofen

Wohin geht der Blick für die Karoli-Krokodile um Dominik Barz (links) und Ingo Schwarz. Aktuell sieht es eher nach Abstiegsrunde aus für den ESV Waldkirchen, der in sieben Vorrundenspielen fünf Punkte Rückstand auf Platz 5 aufholen muss. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

„Für uns geht es jetzt um alles!“ Mit diesen Worten stimmt Thomas Kremhelmer (39), Trainer des Eishockey-Landesligisten ESV Waldkirchen, sich und seine Spieler auf die restlichen sieben Vorrundenspiele an. Den Crocodiles droht nämlich nach der siebten Niederlage am Sonntag in Moosburg (3:4) sogar die Abstiegsrunde. Auf Platz 5, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, fehlen bereits fünf Punkte.

Am Sonntag verlor die Kremhelmer-Truppe ein weiteres wichtiges Spiel beim EV Moosburg. Der ESV-Coach war zwar hinterher mit der Leistung seiner Mannschaft, die ohne David Vokaty (Grippe) und Stefan Fastenmaier (beruflich bedingt) antreten musste, zufrieden, musste aber eben auch Kritik insbesondere am Offensivspiel üben: „Wir haben uns viele Chancen erspielt, vor dem Tor hat die letzte Konsequenz gefehlt und im Powerplay waren wir nicht effizient genug und dann ist die logische Folge, dass man so ein Spiel knapp verliert“, analysiert der 39-Jährige, der den drei Punkten nachtrauert: „Wir hätten uns mit einem Sieg auf Platz 5 schieben können.“ So rückt zwar ebenfalls die Zahl5 in den Fokus für den ESV, aber eine weniger positive: Bei 21 zu vergebenden Punkten müssen die Waldkirchner in der bis 6. Januar andauernden Vorrunde fünf Zähler Rückstand wettmachen, um die Qualifikation für die Verzhanungsrunde mit zehn Landes- und sechs Bayernligisten zu schaffen. Noch haben es die Waldkirchner in eigener Hand: sieben Siege und mindestens Platz 5 wäre ihnen gesichert.

Sollten die Karoli-Krokodile die Vorrunde als Sechster oder schlechter beenden, spielen sie laut Durchführungsbestimmungen des Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV) ab 13. Januar 2019 mit den vier weiteren Hinterbänklern der Gruppe 1 einen Absteiger aus. Soweit soll es nicht kommen und deshalb verlangt Thomas Kremhelmer von seinem Team ab sofort: Kampf, Konsequenz und Konzentration. „Wir müssen kommendes Wochenende sechs Punkte holen, sonst werden wir im Kampf um Platz 5 nicht mehr mitreden können“, merkt der Crocodiles-Coach vor den Duellen mit Selb (Freitag, 20 Uhr) und ESC Vilshofen (Sonntag, 17.30 Uhr) an.

Unterdessen gibt es laut Kremhelmer keine Neuigkeiten, was eine mögliche Beschränkung transferkartenpflichtiger Spieler in der Verzahnungsrunde betrifft. Der ESV geht, wie vermeldet, gegen eine Beschränkung auf zwei transferkartenpflichtige Spieler vor und wartet in diesem Zusammenhang auf eine Stellungnahme des BEV bis 14. Dezember.

EV Moosburg – ESV Waldkirchen 4:3 (1:1, 2:1, 1:1) / Tore: 0:1 Ivo Kostata (8.); 2:1 Patrick Holler (23.); 2:2 Jakub Marek (30.); 3:2 Holler (33.); 4:2 Daniel Möhle (45.); 4:3 Marek (53.)(Quelle:Heimatsport.de)