Crocodiles setzten auf Defensive

Beim Aufstiegsfavoriten und gegen Absteiger: Crocodiles setzen auf starke Defensive und ihre Fans

Mit den Fans im Rücken wollen die Crocodiles am Freitag und am Sonntag gegen Pegnitz überraschen. −Foto: Rainer Schüll

Zwei Härtetests binnen 45 Stunden stehen Eishockey-Landesligist ESV Waldkirchen bevor. Die Crocodiles treten zunächst beim ERSC Amberg an (Freitag, 20 Uhr), ehe Bayernliga-Absteiger EV Pegnitz am Sonntag (17.30 Uhr) in der Karoli-Eishalle vorstellig wird.

Bis auf Jakob Sattler sind alle Spieler fit, wie Trainer Roman Kondelik mitteilt. Der 47-Jährige war mit der Leistung seines Teams im ersten Spiel (6:1 gegen Trostberg) zufrieden: „Defensiv waren wir sehr gut, allerdings haben wir zu viele Chancen nicht genutzt“, bemängelte Kondelik, in dessen Augen Amberg Aufstiegsfavorit ist. „Wenn wir in diesem Spiel punkten möchten, müssen alle 100 Prozent Leistung bringen.“ Die Amberger haben ihre bisherigen Partien in Bayreuth (4:1) und Moosburg (6:4) gewonnen.

Auch ins zweite Heimspiel am Sonntag geht die Kondelik-Truppe wohl als Außenseiter: Absteiger EV Pegnitz möchte mindestens die Playoffs erreichen (Platz 4) und zählt in Landesliga Gruppe 1 zu den Favoriten. „Das wird ein attraktives Eishockeyspiel für unsere Zuschauer“, betont Kondelik, der seinem Team Chancen auf einen Dreier einräumt. „Mit unseren super Fans wird das hoffentlich gelingen.“− sch/red