Crocodiles in Freising

„Crocodiles“ schon Zweiter: Freising Black Bears können den ESV nicht aufhalten –

Setzen sich bei den Black Bears Freising durch: Die „Crocodiles“ um 1:1-Ausgleichstorschütze Jakub Marek (vorne). −Foto: Hubert Stadler

Der Aufsteiger ist weiter auf dem Vormarsch: Nach ihrem Sieg in Freising (5:3) am Freitag sind die Waldkirchner „Crocodiles“ nun schon Tabellenzweiter in der Eishockey-Landesliga Gruppe 1. In Freising lagen die Karoli-Krokodile nach dem ersten Drittel sogar zurück, sorgten im zweiten Spielabschnitt aber für klare Verhältnisse und feierten vor 170 Zuschauern ihren dritten Saisonsieg im vierten Spiel.

Die Gastgeber hatten nach eigenen Angaben sieben Ausfälle zu verkraften. Trotzdem zeigte das Team von Trainer Markus Knallinger eine ordentliche Leistung, die allerdings in einem sehenswerten Spiel nicht reichte, weil die Waldkirchner zwei Überzahlsituationen zum 4:3 und 5:3 nutzten.

Am Sonntag (ab 17.30 Uhr) steht nun das zweite Heimspiel der Saison für die „Crocodiles“ auf dem Programm. Dann winkt den Waldkirchner Eishockey-Fans gegen VER Selb 1b (27 Gegentore in drei Spielen) ein Torreiches Spiel ihrer Mannschaft.

SE Freising – ESV Waldkirchen 3:5 (2:1, 1:4, 0:0) / Tore: 1:0 Felix Kammermeier (7.); 1:1 Jakub Marek (10.); 2:1 Christian Birk (18.); 2:2 Dominik Barz (21.); 2:3 Roman Schreyer (27.); 3:3 Kammermeier (29.); 3:4 Petr Zich (30.); 3:5 Ivo Kostaka (37.); 170 Zuschauer. − red