Alles oder nichts für die Crocodiles

  ESV will mit einem Sieg gegen Waldkraiburg ins Halbfinale einziehen

 

 

Mit den Fans im Rücken wollen die „Crocodiles“ am Freitagabend in der Karoli-Eishalle im dritten Spiel gegen den EHC Waldkraiburg 1b den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. − Foto: M. Duschl

Mit den Fans im Rücken wollen die „Crocodiles“ am Freitagabend in der Karoli-Eishalle im dritten Spiel gegen den EHC Waldkraiburg 1b den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. − Foto: M. Duschl

Halbfinale oder vorzeitiges Saisonende und geplatzter Aufstiegstraum? Der ESV Waldkirchen tritt am Freitag zu einem „Alles oder nichts“-Spiel in der Karoli-Eishalle (Eröffnungsbully 19.30 Uhr) an. Nur bei einem Sieg gegen den EHC Waldkraiburg 1b qualifiziert sich die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Kremhelmer für das Playoff-Halbfinale.

Die beiden bisherigen Spiele (4:3, 4:5 n.P.) waren ausgeglichen, so dass die Waldkirchner beim Entscheidungsspiel auch auf einen kleinen Heimvorteil hoffen: „In unserer Eishalle, mit unseren super Fans sind wir eine starke Truppe – da muss uns erst einmal eine Mannschaft schlagen“, betont Kremhelmer. Schmerzlich vermissen werden die „Crocodiles“ einen ihrer Topscorer (25 Tore / 26 Assists): Roman Schreyer, der nach seiner Matchstrafe aus dem Rückspiel gesperrt ist. „Die Sperre tut uns sehr weh, aber unser Team hat die Moral und den Kampfgeist, das Spiel trotzdem zu gewinnen“, weiß der ESV-Spielertrainer. Parallel wird am Freitagabend der mögliche Halbfinalgegner zwischen dem EV Aich und EHC Bayreuth ermittelt. Das erste Halbfinale ist bereits für Sonntag angesetzt. Ort und Zeit offen.− rsc/red